RINGFOTO - Magazin 12/2015 - page 18

E
in perfekt freigestelltes Bild einer interes-
santen Pflanze wäre doch sicherlich ein
schönes Motiv, um es groß gedruckt auf-
zuhängen oder um es zu verschenken. Auch
dafür benötigen Sie weder ein Fotostudio
noch aufwendige Lichtinstallationen. Sie er-
reichen bereits eindrucksvolle Ergebnisse mit
einem Blatt Papier imDIN-A3-Format, etwas
Tesafilm und der passenden Pflanze. Tro-
ckenblumen eignen sich besonders gut für
dieses Projekt. Diese finden Sie entweder im
nächsten Blumengeschäft oder natürlich auch
an Waldrändern oder auf einer Brachfläche.
Ideal für solche Silhouetten sind verzweigte
Pflanzenmit interessanten Strukturen, Blüten
oder Konturen. Präparieren Sie die Pflanze
so, dass sie gut zur Geltung kommt: Zupfen
Sie störende Verzweigungen weg und ma-
chen Sie die Pflanze damit etwas zweidimen-
sionaler, damit das Scharfstellen einfacher
wird. Danach befestigen Sie das Papier an ei-
nem Fenster, durch das die Sonne scheint.
Platzieren Sie die Pflanze nun davor und le-
gen Sie mit Ihrer Kamera los.
P F L A N Z E N -
S T R U K T U R
Feine Verästelungen,
Blüten und Blätter
kommen mit dieser
Methode wunderbar
zur Geltung.
Kunstvoller Schattenriss
Aus alltäglichen Objekten Kunst machen? Alles, was
Sie brauchen, ist eine Pflanze und ein Blatt Papier.
1
Mit Papier und Tesafilm
Finden Sie ein passendes, möglichst nach
Süden ausgerichtetes Fenster. Dort be-
festigen Sie nun Ihren Papierbogen mit
Tesafilm in der richtigen, sprich der
Pflanzenhöhe entsprechenden Position.
Ein Fenstersims sollte vorhanden sein,
damit Sie beim Platzieren Ihres Pflanzen-
objekts in jedem Fall über ausreichend
Spielraum verfügen.
2
Die Pflanze gut platzieren
Um den Stängel der Pflanze fixieren zu
können, haben wir einen Anspitzer ver-
wendet. Vasen oder Gläser mit enger
Öffnung eignen sich aber ebenso. Etwas
Abstand zwischen Objekt und Fenster
verhindert, dass die Papierstruktur zu
erkennen ist. Und wenn Sie den Stängel
zusätzlich mit Tesafilm am Rand fixieren,
beugen Sie möglichen Verwacklern vor.
3
Kamera-Einstellungen
Meiden Sie die Automatik, da sonst das
Papier einen leicht gräulichen Ton zeigt.
Wählen Sie daher immanuellen Modus
(»M«) die Offenblende und passen Sie
die Belichtungszeit so an, dass im Histo-
gramm die Lichter nicht ausreißen – die
Kurve sollte bis zum rechten Rand des
Histogramms reichen, aber keinesfalls
angeschnitten sein.
So geht's: Silhouette
22
D E Z EMB E R 2 0 1 5
SPECIAL
1...,8,9,10,11,12,13,14,15,16,17 19,20,21,22,23,24,25,26,27,28,...45
Powered by FlippingBook