RINGFOTO - Magazin 11/2015 - page 46

Weitwinkel-Zooms
für
Sony
Die Auswahl an Optiken für Sony-DSLMs ist noch überschaubar, das Niveau
des hier getesteten Vario-Tessar-Objektivs aber erfreulich hoch.
SONY VARIO-TESSAR-T
FE 4/16-35 MM ZA OSS
UVP: 1.349 Euro
72 mm Filterdurchmesser
Interner Bildstabilisator
78 × 98,5 mm/518 Gramm
Eine derart hochauflösende spiegellose Systemkamera wie Sonys
Alpha 7R verlangt nach entsprechend hochwertigen Objektiven,
die das Potenzial voll umsetzen können. Das 16-35 mm besteht
die Herausforderung mit Bravour und erreicht in unserem Labor-
test eine maximale Auflösung von fantastischen 2.527 Linien-
paaren pro Bildhöhe. Erfreulicherweise erreicht die Optik diesen
Wert bereits bei Offenblende und hält auch abgeblendet das
hohe Niveau – zumindest imWeitwinkel. Mit längeren Brenn-
weiten geht bei Offenblende etwas Schärfe verloren, besonders
zu den Ecken hin. Verzeichnung und Farbsäume sind demWeit-
winkel praktisch fremd, der Autofokus gefällt. Trotz leichten
Abzügen bei der Ausstattung überzeugt die Optik voll.
DAS BESTE WEITWINKEL-ZOOM FÜR SONY
Top Produkt
Preis
(UVP)
Gesamtwertung
Auflösung Objektiv-
güte
Ausstat-
tung Autofokus
Sensor-
größe
Autofokus-
motor
Bild-
stabilisator Filtergröße Abmessungen,
Gewicht
1
Sony Vario-Tessar-T
FE 4/16-35 mm ZA OSS
1.349 Euro
90,50 %
○○○○○
99
94
55
95
Kleinbild Ultraschall
72 mm 78 × 99 mm, 518 g
Praxis-Check:
Mit demVario-Tessar erhält man dank sehr hoher
Auflösung und großemWeitwinkelbereich fantastische Landschafts-
aufnahmen. Die leichte Vignettierung fällt kaum ins Gewicht.
Weitwinkel:
5 Tipps für gute Fotos
1. Achten Sie auf den
Horizont
Lassen Sie um Ihr Motiv herum
etwas Platz. Auf dieseWeise
können Sie das Foto zur Not am
PC bearbeiten und geraderücken.
Denn wenn Sie die Kamera auch
nur leicht kippen, kann bei Fotos
imWeitwinkel der Horizont schief
werden. Dabei ebenfalls hilfreich:
der Einsatz eines Stativs mit
Wasserwaage.
2. Vorsicht bei Porträts
Weitwinkel-Objektive mit kurzer
Brennweite stellen Objekte über-
proportional dar, sollten diese zu
nah am Fotografen sein. Negativ-
beispiel: Porträts aus nächster
Nähe. Die Nase des Modells wird
ganz sicher viel größer aussehen,
als sie tatsächlich ist. Wenig
schmeichelhaft. Lassen Sie für
gute Porträtfotos das Weitwinkel-
Objektiv daheim. Setzen Sie lie-
ber Tele-Zooms ein. Treten Sie
dann ein paar Schritte vom
Modell zurück und zoomen Sie
ans Gesicht heran.
3. Schiefe Häuser?
Beim Fotografieren von Architek-
tur ist wichtig zu wissen: Weit-
winkel-Objektive können für stark
stürzende Linien sorgen. Die kön-
nen auf dem Bild sehr störend
wirken, wenn Sie sie nicht gerade
kreativ und ganz bewusst einset-
zen. Die Lösung: Fotografieren Sie
Gebäude aus demWeitwinkel
horizontal von vorne und lotrecht.
So bleiben alle Linien gerade und
die Architektur wirkt aufgrund
der geringen Brennweite beson-
ders imposant.
4. Ideal für drinnen
Der Weitwinkel sorgt bei Fotos in
Innenbereichen dafür, dass der
Raum deutlich größer erscheint.
Praktisch, da meist im heimischen
Wohnzimmer kein weit entfernter
Standpunkt eingenommen wer-
den kann. EinWeitwinkel-Objektiv
nimmt trotzdem alle Ecken und
Kanten eines Raumes mit in den
Sucher hinein.
5. Tiefe ins Bild bringen
Bleiben Sie demMotto „Vorder-
grund macht Bild gesund“ treu.
Fotos mit Weitwinkel-Objektiv
wirken oft flach, wenn nicht
etwas imVordergrund steht (sie-
he Bild). Eine Blume, Fußspuren
im Sand – irgendetwas sollten Sie
vorne im Bild platzieren. So verlei-
hen Sie Ihrem Foto mehr Tiefe und
das Bild wirkt interessanter.
VIGNETTIERUNG:
ImWeitwinkel treten auch
abgeblendet minimale
Abschattungen auf, im Tele
ist alles bestens.
WEITWINKEL
TELE-STELLUNG
Sehr hohe maximale Auflösung, praktisch keine Verzeichnung
Schärfe baut zum Bildrand hin etwas ab
49
1...,36,37,38,39,40,41,42,43,44,45 47
Powered by FlippingBook