RINGFOTO - Magazin 01/2015 - page 23

FOTOSCHULE
BASICS
1. Teil
GRUNDLAGEN
2. Teil
BELICHTEN UND FOKUSSIEREN
3. Teil
DIE WELT DER OBJEKTIVE
4. Teil
LANDSCHAFT FOTOGRAFIEREN
5. Teil
FOTOGRAFIEREN AUF REISEN
6. Teil
MAKRO-FOTOGRAFIE
7. Teil
PERFEKTE PORTRÄTS
8. Teil
SCHWARZWEISS
9. Teil
BLITZEN
10. Teil
NACHT-FOTOGRAFIE
11. Teil
BILDBEARBEITUNG
12. Teil
RAW
Das sollten
Sie einstellen:
Neue Kamera? Dann bitte nicht gleich losknipsen.
Nehmen Sie erst in Ruhe die Grundeinstellungen
vor, dann klappt es auch mit tollen Fotos.
1.
Beste Bildqualität wählen
Wählen Sie das
unkomprimierte RAW-
Format, das die Bear-
beitung später leichter
macht. Um Bildrau-
schen zu minimieren,
halten Sie den ISO-
Wert zwischen 100
und 400.
6.
Knipsen Sie ein Testbild
Auf dem Display über-
prüfen Sie Belichtung,
Schärfe und Rauschen
der Testaufnahme.
Sind Sie nicht zufrie-
den? Dann ändern Sie
einfach die Einstellun-
gen. Machen Sie ein
weiteres Testbild.
2.
Der ideale Belichtungsmodus
DSLRs und DSLMs
bieten die vollautoma-
tische oder die
manuelle Belichtungs-
steuerung. Dazwi-
schen gibt es zwei
Halbautomatiken:
Verschlusszeit- und
Blendenautomatik.
5.
Autofokus und Betriebsart
Wählen Sie zwischen
Einzel-AF für statische
Motive und kontinu-
ierlichem AF für be-
wegte Objekte. Die
Kamera kann Einzel-
bilder oder mehrere
Fotos in schneller
Serie aufnehmen.
3.
Messmethode wählen
Die Mehrzonenmes-
sung berücksichtigt
das komplette Motiv.
Die mittenbetonte
Messung und die Spot-
messung orientieren
sich an den zentralen
60 bzw. 5 Prozent des
Sucherbildes.
4.
Blende und Verschlusszeit
Die Blende bestimmt
die Lichtmenge und
die Schärfentiefe. Die
Verschlusszeit regelt
die Belichtungsdauer
und damit auch, ob
ein sich bewegendes
Motiv scharf abge-
bildet wird.
25
J AN UA R 2 0 1 5
1...,13,14,15,16,17,18,19,20,21,22 24,25,26,27,28,29,30,31,32,33,...47
Powered by FlippingBook