RINGFOTO - Magazin 01/2015 - page 14

möglich. Verschneite Landschaften gelingen
sogar mit einem einfachen Smartphone sehr
gut. Übrigens: Selbst wenn Ihre Kamera sehr
hohe ISO-Einstellungen verkraftet, sollten Sie
eine Empfindlichkeit von ISO 1.600 nicht
überschreiten. Ideal sind Werte zwischen
ISO 100 und 400, bei denen die Bildqualität
am besten ist. Wenn es bei einer winterlichen
Aufnahme zu dunkel ist, greifen Sie besser
auf lichtstärkere Objektive zurück. Oder stel-
len Sie eine längere Verschlusszeit ein und
verwenden Sie ein Stativ.
Kamera schützen
Eigentlich selbstverständlich, aber dennoch
oft vernachlässigt: Schützen Sie Ihre Kamera
und Objektive vor Kälte und insbesondere
vor hohen Temperaturunterschieden. Denn
wenn Sie nach dem Shooting in der klirren-
den Kälte in die warmeWohnung zurückkeh-
ren, kann die kalte Luft im Inneren der Ka-
mera oder des Objektivs kondensieren.
Elektronische oder mechanische Komponen-
ten können dann von jetzt auf gleich den
Geist aufgeben. Damit es dazu nicht kommt,
gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder Sie le-
gen Ihre Kamera vor dem Hineingehen in ei-
nen verschließbaren Plastikbeutel (siehe Tipp
auf Seite 27), oder Sie lassen Ihre Kamera-
tasche für eine paar Stunden zur Akklimati-
sierung im kühleren Flur liegen.
Bei einer Wintertour gehört die Kamera
selbstverständlich in eine gut gepolsterte
Fototasche. Denn schnell können Sie auf ver-
eisten Pfützen ausrutschen oder in verschnei-
ten Berglandschaften einen halbenMeter ein-
sinken. Was noch in die Tasche gehört, hängt
wiederum davon ab, was Sie genau vorhaben:
Bei anstrengenden Schneewanderungen wird
Personen-
Fotografie
Winterwelten bieten wunderschöne
Hintergründe für Porträtaufnahmen.
Probieren Sie es aus!
jedes zusätzliche Objektiv auf Dauer zur Last.
Die optimale Allzweckwaffe ist also ein
Zoomobjektiv, mit dem Sie sowohl Details
heranholen als auch Weitwinkelaufnahmen
von Landschaften schießen können. Ideal ist
ein Zoomobjektiv mit einem Brennweiten-
bereich von 18 bis 200 Millimeter.
Porträts im Schnee
Haben Sie vor, großartige und aussagekräftige
Porträtaufnahmen zu schießen, dann sind
unter Umständen Reflektoren und zusätzli-
che Blitze empfehlenswert. Denn wenn im
Laufe eines Wintertags zum Beispiel die Son-
ne stark scheint, gibt es harte Schatten imGe-
sicht der Person, die Sie ablichten möchten.
Das Ergebnis: Die Augen sind kaum noch zu
erkennen. Dagegen hilft nur, den Blitz einzu-
schalten. Und wenn noch eine weitere Person
SPECIAL
16
J AN UA R 2 0 1 5
1...,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13 15,16,17,18,19,20,21,22,23,24,...47
Powered by FlippingBook